Eine Papierfabrik im Verschwinden

Mit dem Künstlerbuch von Irène Hänni ist ein Werk gelungen, in welchem die letzte Papierfabrik des Laufentals im Rahmen der Kunstausstellung «Living Memory» nochmals zum Leben erweckt wird. Die «Papiri» in Zwingen wurde 2004 zum Leidwesen der Bevölkerung von einem Tag auf den anderen geschlossen. Nachdem die Gebäude lange leer standen, wurde das 150-jährige Fabrikareal neben der historischen Burganlage an der Birs zwischenzeitlich verkauft und abgerissen. Die Fabrik ist einer Überbauung mit zahlreichen Wohnungen und Gewerbeflächen gewichen.

Die Künstlerin und Fotografin Irène Hänni hat auf dem weitläufigen Areal mit ihrer Kamera Bilder aus vergangenen Zeiten eingefangen und diese in ihrem selbst gestalteten Buch zusammengetragen. Mit ihren aussagekräftigen Aufnahmen leistet Irène Hänni einen wertvollen Beitrag dazu, dass der einst für die Region des Laufentals stärkste Industriezweig nicht in Vergessenheit gerät.

Barbara von der Meulen, die Kuratorin und künstlerische Leiterin des Projekts «Living Memory», ergänzt das Buch mit einem Text, im welchem sie die Künstlerin für ihr Werk würdigt. Irène Hänni schaffe es, mit ihren Bildern nicht nur das Verschwinden der Papierfabrik Zwingen aufzuzeigen, sondern auch die Erinnerung daran wach zu halten.

Das Buch kann direkt bei der Künstlerin für CHF 180 gekauft werden. Auch können die Fotos in einer 10er Auflage bezogen werden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweis