.

Papiertechnologe/-in

Papiertechnologen und Papiertechnologinnen sind für den reibungslosen Produktionsablauf bei der Herstellung von Papier verantwortlich. Sie überwachen die Produktion vom Stoffauflauf bis zum fertigen Papier. Bei der rasanten Geschwindigkeit der Maschine müssen die Papiertechnologen jederzeit einen kühlen Kopf bewahren und schnell handeln, wenn es die Situation erfordert.

Voraussetzungen

  • technisches Verständnis und Interesse
  • gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie
  •  Sekundarschule oder sehr gut abgeschlossene Realschule
  •  hohes Verantwortungsbewusstsein und exakte Arbeitsweise
  •  rasche und sichere Reaktionsfähigkeit
  •  Teamfähigkeit

Ausbildung

Zu Beginn der Berufslehre lernen die Auszubildenden die Werkstoffe und Maschinenteile kennen. Bereits ab dem zweiten Lehrjahr arbeiten die Lernenden direkt an der Maschine und erlangen so die Kenntnisse über das Produktionsverfahren und die Weiterverarbeitung der Papiere. Die schulische Ausbildung findet in  Gernsbach (Baden-Württemberg) statt. Die Schüler reisen jährlich für zwei bis drei Blockkurse zu je 4 bis 8 Wochen nach Deutschland. Die Kosten für Reise und Unterkunft übernimmt der Ausbildungsbetrieb.

Abgeschlossen wird die Lehre mit dem schweizerischen Fähigkeitszeugnis «Papiertechnologe EFZ/Papiertechnologin EFZ» und dem deutschen Prüfungszeugnis «Papiertechnologe/Papiertechnologin», welches in der ganzen EU anerkannt ist.

Im zusammenwachsenden Europa wird eine Ausbildung, die nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Europa anerkannt wird, immer wichtiger. Die meisten schweizerischen Berufsdiplome sind im Ausland nicht gültig. In Zusammenarbeit mit dem BBT und den Kantonalen Berufsbildungsämtern wurde es möglich, dass Papiertechnologen ihre Ausbildung in Gernsbach absolvieren können. Und dieser Abschluss hat für die Schweiz und die EU Länder Gültigkeit.

 

Papiertechnologe Perlen Papier

Film über den Papiertechnologen
Ein Film von ARD 1, Alpha Bildungskanal

papiertechnologe.ch
Hier erhalten Sie weitergehende Informationen zu dieser Ausbildung.
berufskunde.com
Das Portal mit 700 Berufsbeschreibungen und vielen Tipps.
papier-ausbildung.de
Erfahren Sie mehr über die Ausbildung in Deutschland.
Austropapier.de
Nützliche Hinweise finden Sie auf der Website der österreichischen Papiervereinigung.
Ausbildungswege
Welche Ausbildungswege sind in der Papierindustrie möglich.
Blockunterricht
Sehen Sie sich den aktuellen Stundenplan für den Blockunterricht im Schuljahr 2019/2020 an.
Bildungsverordnung
Erfahren Sie mehr über die Ausbildung in der Bildungsverordnung, welche seit 1.1.2012 gültig ist.
Anhang zur Bildungsverordnung
Hier finden Sie den Anhang zur Bildungsverordnung vom Mai 2017.

Papiermacherschule Gernsbach

Die Papiermacherschule Gernsbach – Schulzentrum Papiertechnik – ist eine staatliche Berufs- und Fachschule. Die Berufsschule wird von allen Auszubildenden besucht, die in einem Ausbildungsverhältnis als Papiertechnologe/in in Deutschland sowie der Schweiz stehen. Darüber hinaus hat die Papiermacherschule eigenständige Fachklassen für die zweijährigen Ausbildungsberufe Maschinen- und Anlagenführer mit dem Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung. Im 3-jährigen dualen Berufskolleg Papiertechnik haben Auszubildende die Möglichkeit, neben der Abschlussprüfung als Papiertechnologe/in auch die bundesweit gültige Fachhochschulreife zu erwerben.

Es gibt zudem eine Turboklasse, welche die Ausbildung im 2. Ausbildungsjahr startet. Die Fächer Deutsch und Gemeinschaftskunde werden nicht unterrichtet. Diese Stunden werden verwendet, um die Lernfelder des 1. Ausbildungsjahres (siehe Papiertechnologe 3 Jahre) zu vermitteln. Innerhalb von 2 Jahren werden alle 11 Lernfelder in vollem Umfang unterrichtet. Die Voraussetzungen für die Aufnahme in die Turboklasse sehen Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Papiermacherschule.

Papiermacherschule Gernsbach

Papieringenieur/-in

Papieringenieur

Papieringenieure sind vielseitig ausgebildete Experten. Sie sind für die Produktion von Papier, Karton und Pappe sowie für die Herstellung von Zellstoff und Holzstoff zuständig. Auch zeichnen sie sich für die Aufbereitung des wichtigen Rohstoffs Altpapier verantwortlich. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Produktion, Forschung und Entwicklung sowie in allen Stufen des Managements.

In der Schweiz gibt es leider keine spezialisierten Studiengänge für Papieringenieure. Interessierte können diesen Beruf jedoch an Hochschulen in Deutschland oder Österreich erlernen.

Informationen zu den Ausbildungsgängen und Berufschancen in Deutschland und Österreich finden Sie nachfolgend:

Deutschland: www.papering.de

Österreich: www.ipz.tugraz.at

Höhere Fachausbildungen

Die Fachschule (Meisterschule) besuchen Fachkräfte aus der Papier- und Zellstoffindustrie sowie der papierverarbeitenden Industrie, die für einen künftigen Einsatz als Führungskräfte ausgebildet werden. Die Fachschule wird abgeschlossen mit einer Prüfung zum Industriemeister Papiererzeugung oder zum Industriemeister Papier- und Kunststoffverarbeitung.

Entwicklungsmöglichkeiten

  • Spezialisierung in den verschiedenen Stufen des Produktionsablaufes
  • Berufskolleg (Erlangen der Fachhochschulreife)
  • Berufsakademie: berufsbegleitende Ingenieurausbildung
  • Ingenieurausbildung an Technischen Hochschulen und Universitäten

Das dreijährige Duale Studium Papiertechnik in Gernsbach ist ein ingenieurwissenschaftlicher Studiengang mit viel Mathe, Physik und vor allem Chemie. Die brauchen Papiertechnologen, um Verpackungen immer umweltfreundlicher zu machen, so dass insgesamt weniger Kunststoff verwendet wird. Meist werden neue Papierarten an Schokolade getestet. Sie nimmt nämlich besonders leicht Gerüche und Geschmack, eben vom Papier auf – und das sollte natürlich nicht sein.

Papiertechnik zum Bachelor of Engineering
Ein Film von ARD 1, Alpha Bildungskanal

Links zu Ausbildungsstätten

Papierzentrum Gernsbach
Scheffelstrasse 29
Postfach 1232
76585 Gernsbach
Deutschland

Telefon: +49 7224 64 01 0
info@papierzentrum.org
www.papierzentrum.org

Ausbildungszentrum Steyrermühl
Papiermacherplatz 1
4662 Steyrermühl
Österreich

Telefon: +43 664 824 96 20
office@papiermacherschule.at
www.papiermacherschule.at

DHBW Karlsruhe
Erzbergerstrasse 121
76133 Karlsruhe
Deutschland

Telefon: +49 721 9735-5
info@dhbw-karlsruhe.de
www.karlsruhe.dhbw.de

Grenoble INP-Pagora
461 rue de la Papeterie – CS 10065
Saint-Martin d’Hères Cedex
Frankreich

Telefon: +33 4 76 82 69 00
international.pagora@grenoble-inp.fr
pagora.grenoble-inp.fr

Hochschule München
Lothstr. 34
80335 München
Deutschland

Telefon: +49 89 12 65 1121
beratung@hm.edu
www.hm.edu

IMPS Management Ltd. & Co. KG
Int. Münchner Papier-Seminare
Flurweg 15
82402 Seeshaupt
Deutschland

Telefon: +49 8801 5456905
info@paper-online.de
www.paper-online.de

Technische Universität Graz
Rechbauerstraße 12
8010 Graz

Telefon: +43 316 873 0
info@tugraz.at
www.tugraz.at

Technische Universität Darmstadt
Karolinenplatz 5
64289 Darmstadt

Telefon: +49 6151/16-01

www.tu-darmstadt.de

Technische Universität Dresden
Institut für Holz- und Papiertechnick
Dezernat 8
ServiceCenterStudium
01062 Dresden

Telefon: +49 351 463-42000
servicecenter.studium@tu-dresden.de
https://tu-dresden.de/

Universität Bielefeld
Technische Fakultät
Universitätsstrasse 25
33615 Bielefeld
Deutschland

Telefon: +49 521 106 00
post@uni-bielefeld.de
www.uni-bielefeld.de

Weitere Lehrberufe in der Papierindustrie

Die Anlagen- und Apparatebauer stellen einzelne Apparate sowie ganze Systeme und Anlagen aus Metall her. Sie übernehmen sowohl die Fertigung der Einzelteile als auch deren Zusammenbau. Oft begleiten sie ein Produkt von der Planung bis zur Endmontage. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Automatiker/innen bauen elektrische Steuerungen, Apparate, Maschinen oder Automatisierungssysteme. Sie nehmen diese in Betrieb, führen Reparaturen aus und erstellen technische Dokumente. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Informatiker planen und realisieren Informatik-Gesamtlösungen. Zu ihren Aufgaben gehören das Ausarbeiten von Informatikkonzepten, die Installation von Systemen und Software, die Erweiterung von Informatikanlagen sowie die Anwender/innen-Schulung. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Der Kaufmann, die Kauffrau erledigen anspruchsvolle kaufmännische Arbeiten. Sie schreiben Offerten, führen Korrespondenz und Gespräche in Deutsch, wie auch in verschiedenen Fremdsprachen mit Kunden und Lieferanten. Sie führen die Buchhaltung und organisieren Termine und Anlässe. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Der Konstrukteur entwickelt und konstruiert in Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten Einzelteile und Baugruppen für Geräte, Maschinen oder Anlagen sowie Vorrichtungen für die Produktion. Sie erstellen die technischen Unterlagen und erarbeiten die Produktionsdaten. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Logistiker befassen sich mit allen Tätigkeiten der Logistik. Sie sind Fachleute auf den Gebieten Transport, Verteilung und Lagerung von Gütern (von den Rohstoffen bis zum fertigen Papier). Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Polymechaniker/innen fertigen Werkzeuge, Geräteteile und Produktionsvorrichtungen. Sie programmieren und bedienen Maschinen, überwachen die Produktion, nehmen Anlagen und Apparate in Betrieb und warten diese. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweis