Scroll Top

.

Über uns

Der Verband Schweizerischer Papier-, Karton- und Folienhersteller (SPKF) besteht als nicht Gewinn orientierter Verein mit Sitz in Zürich. Der Branchen- und Arbeitgeberverband bezweckt die Wahrung und Förderung der Interessen der Schweizerischen Papier-, Karton- und Folienindustrie und branchenverwandter Bereiche.

Seine Tätigkeit ist auf die gesunde Entwicklung dieser Industrien im Rahmen der Gesamtwirtschaft ausgerichtet. Er pflegt den Zusammenhalt unter den Mitgliedern, gibt den erwähnten Industrien in der Öffentlichkeit ein Gesicht und setzt sich für die Erhaltung eines konkurrenzfähigen Industriestandortes Schweiz ein. Des Weiteren nimmt er die Interessen im Bereich der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeziehung, der Aus- und Weiterbildung und der Sozialpolitik wahr.

Der Verband unterstützt die Mitglieder in allen Arbeitgeberfragen. Zu diesem Zwecke kann er gesamtarbeitsvertragliche und ähnliche Vereinbarungen mit den repräsentativen Arbeitnehmerorganisationen seiner Branche abschliessen. Er wendet sich gegen unberechtigte Forderungen der Arbeitnehmer und unterstützt seine Mitglieder durch geeignete Massnahmen in Arbeitskonflikten, bei Betriebsschliessungen und Restrukturierungen. Er kann schweizerischen und internationalen Vereinigungen beitreten.

Zugunsten seiner Mitgliedunternehmen erbringt er überdies eine breite Palette von Dienstleistungen. Als aktives Mitglied beim schweizerischen Arbeitgeberverband (SAV), der Stimme der schweizerischen Arbeitgeber in Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit, dokumentiert der SPKF schliesslich seinen Willen, den Anliegen der schweizerischen Papierindustrie im nationalen Kontext Gehör zu verschaffen.

Unsere Mitgliedschaften

IGEB Interessengemeinschaft energieintensive Branchen
Die Interessengemeinschaft energieintensive Branchen (IGEB) setzt sich gegenüber der Politik und Öffentlichkeit sowie innerhalb von Organisationen für die spezifischen Interessen der energieintensiven Betriebe ein. Im Fokus der IGEB steht die Gewährleistung vergleichbarer Energiepreise im internationalen Wettbewerb. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Firmen. Zusätzlich schaut die IGEB für klimapolitische und infrastrukturelle Rahmenbedingungen. Die energieintensiven Betriebe brauchen Versorgungssicherheit bei Strom und Erdgas sowohl bezüglich der Netzstabilität als auch bezüglich der Lieferfähigkeit der Energieversorgungsunternehmen.

Die Herstellung von Papier und Karton ist energieintensiv. Der Energiekonsum unserer Mitglieder ist nicht selbstverschuldet, sondern in deren energieintensiven Produktion begründet und unterliegt physikalischen Gesetzen. Unsere Mitgliedfirmen nehmen ihre Verantwortung im Bereich der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz wahr. Sie setzen die Vorgaben aus der CO2-Gesetzgebung um und engagieren sich für die Klimapolitik. Zudem fördern sie die Schweizer Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit, indem sie grosse Mengen Recyclingmaterial (Altpapier) als Rohstoffe einsetzen.

SAV Schweizerischer Arbeitgeberverband
Der Schweizerische Arbeitgeberverband (SAV) repräsentiert die Interessen der schweizerischen Arbeitgeber in Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit und dies auf nationaler und internationaler Ebene. Als Spitzenverband vereint er rund 90 regionale und branchenspezifische Arbeitgeberverbände sowie einige Einzelunternehmen. Insgesamt vertritt der Verband über 100’000 Klein-, Mittel- und Gross-Unternehmen mit knapp 2 Millionen Arbeitnehmenden aus allen Wirtschaftssektoren. Der SAV engagiert sich massgeblich für optimale Rahmenbedingungen in der Schweiz und für die Umsetzung einer liberalen und sozialen Marktwirtschaft. Themenfelder umfassen Arbeitsmarkt, Arbeitsrecht, Sozialpartnerbeziehungen, Bildung, berufliche Aus- und Weiterbildung, Sozialpolitik, Sozialversicherungen und internationale Arbeitgeberpolitik.

Der Verband fördert die Zusammenarbeit seiner Mitgliedverbände, unterstützt sie mit seinem arbeitgeberpolitischen Know-how und trägt zur Erhaltung und Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz bei. Der SPKF ist durch seine Geschäftsführerin, Carla Hirschburger, im Vorstand des SAV vertreten und kann seine Anliegen aktiv einbringen.

PEFC Schweiz
PEFC steht für «Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes» und garantiert strenge Standards für nachhaltige Waldbewirtschaftung. Unabhängige Organisationen überwachen diese Standards von der Rohstoffgewinnung bis zum fertigen Produkt bei Holzprodukten mit dem PEFC-Siegel. Wälder sind essenziell für den Klimaausgleich und bieten Erholungsräume. Jährlich werden jedoch 11 bis 15 Millionen Hektar Wald abgeholzt, hauptsächlich in den Tropen. Das PEFC-Siegel fördert eine wirtschaftliche, umweltschonende und sozial verträgliche Waldbewirtschaftung, die kontrolliert, dokumentiert und verbessert wird. In der Schweiz sind etwa 225.000 Hektar Wald PEFC-zertifiziert und weltweit über 300 Millionen Hektar.

Mit der Mitgliedschaft fördern wir die Waldzertifizierung im Rahmen des PEFC-Systems und engagieren uns für die Erhaltung und den Ausbau einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. Dabei steht eine nachhaltige Verwendung des nachwachsenden Rohstoffes Holz für die Papier- und Kartonindustrie im Mittelpunkt. Zusätzlich können wir das Know-how unserer Mitglieder bei PEFC Schweiz einbringen und verstärken so die Kompetenz von PEFC Schweiz im Produktesegment Zellstoff, Papier und Karton.

Link zu unseren Mitgliedschaften

ARBEITSGRUPPEN

Die Geschäftsstelle organisiert Treffen für die folgenden Gruppen: Personalleiter, Arbeitssicherheit, Qualität und Entwicklung sowie die Produktionsleiter. Die Mitgliedfirmen schätzen den Austausch untereinander sehr. Die Firmen sind in unterschiedlichen Bereichen tätig, die Problemstellungen und Fragen sind hingegen sehr ähnlich. Dabei dürfen sich die Firmen aktiv bei der Wahl der Themen einbringen. Die Sitzungen finden in der Geschäftsstelle, digital und bei den Mitgliedfirmen statt. Falls der Austausch bei einer Mitgliedfirma durchgeführt wird, folgt im Anschluss an das Mittagessen eine Betriebsbesichtigung. Bei allen Sitzungen geht man immer auf die aktuellen Bedürfnisse der Mitgliedfirmen ein.

Personalleiter
Die Personalleiter treffen sich rund zweimal jährlich zu Besprechungen. Dabei sind der GAV, der Erfahrungsaustausch sowie die neue Rechtsprechung ständige Themen. Ebenfalls werden aktuelle Themen wie der Datenschutz, der Vaterschaftsurlaub und die Corona-Situation behandelt. In der Pandemiezeit tauschten sich die Personalleiter zusätzlich wöchentlich digital aus. Es werden viele Umfragen (Löhne, Absenzen, Fluktuation, Zeitsysteme, Fringe Benefits, etc.) durchgeführt und allen Mitgliedfirmen zur Verfügung gestellt.

Arbeitssicherheit
Der Arbeitssicherheit kommt in der Papierindustrie ein hoher Stellenwert zu. Die Betriebe nehmen Vergleiche anhand der branchenweiten Unfallstatistik vor, und die Sicherheitsbeauftragten der Branche treffen sich zweimal jährlich zum Erfahrungsaustausch. Auch Verantwortliche der SUVA sind jeweils an die Sitzungen eingeladen, an welchen gerade in der Corona-Zeit wichtige Erfahrungen mit dem Umgang der Pandemie geteilt werden konnten.

Qualität und Entwicklung
Die Mitgliedfirmen nehmen aktiv an den Sitzungen teil und gestalten diese nach ihren Bedürfnissen. So stehen momentan die Themen Stickies und Mikroplastik im Vordergrund. In einem Erfahrungsaustausch bringen die Teilnehmenden Aktuelles aus den Betrieben ein. Die Treffen finden rund zwei- bis dreimal jährlich statt.

Produktionsleiter
Die Sitzungen der Produktionsleiter werden rund zweimal jährlich durchgeführt. Für diese Arbeitsgruppe ist besonders der Austausch, die Entwicklung der Rohstoff- und Energiepreise, das Personalwesen sowie die Besichtigung der Produktionen der Mitgliedfirmen von grosser Bedeutung.

Vorstand

Bieri-Juerg-kl
Jürg Bieri
Vizepräsident
Foto-Todaro
Roberto Todaro
Mitglied Vorstand
Michael Wilms_quadratisch
Michael Wilms
Mitglied Vorstand
Roland Zieri
Roland Zieri
Mitglied Vorstand

Geschäftsstelle

Carla-Hirschburger-grosser Ausschnitt
Carla Hirschburger-Schuler lic.iur., MBA
Geschäftsführerin
Claudia-Walker-geschn
Claudia Walker
Assistenz und Marketing

Revisoren

Mitglieder

logo-aps

APS Altpapier Service Schweiz AG
Perlenring 1
6035 Perlen
Schweiz

+41 32 671 47 00
info@aps.swiss
www.aps.swiss

logo-carta-seta

Cartaseta AG
Sandackerstrasse 3
5014 Gretzenbach
Schweiz

Telefon: +41 62 288 16 00
info@cartaseta.ch
www.cartaseta.ch

Landqart

Landqart AG
Kantonsstrasse 16
7302 Landquart
Schweiz

Telefon: +41 81 307 90 90
info@landqart.com
www.landqart.com

Model AG
Industriestrasse 30
8570 Weinfelden
Schweiz

Telefon: +41 71 626 71 11
info.mag@modelgroup.com
www.modelgroup.com

logo-papierfabrik-netstal

Papierfabrik Netstal AG
Industrie Kleinzaun
8754 Netstal
Schweiz

Telefon: +41 55 645 70 80
info@pfn.ch
www.pfn.ch

logo-perlen-packaging

Perlen Packaging AG
Perlenring 3
6035 Perlen
Schweiz

+ 41 41 455 88 00
info@perlenpackaging.com
www.perlenpackaging.ch

logo-perlen-papier

Perlen Papier AG
Perlenring 1
6035 Perlen
Schweiz

Telefon: +41 41 455 80 00
info@perlen.ch
www.perlen.ch

logo-Swiss-Quality-Paper

Swiss Quality Paper AG
Tiergartenweg 1
4710 Balsthal
Schweiz

Telefon: +41 62 386 41 11
order@swissqualitypaper.com
www.swissqualitypaper.com

Tela GmbH
Rotboden 1
4704 Niederbipp
Schweiz

Telefon: +41 32 633 51 11
info@tela.ch
www.tela.ch

Sondermitglieder

Essity Switzerland AG
Parkstrasse 1b
6214 Schenkon
Schweiz

Telefon: +41 41 768 93 10
info.ch@essity.com
www.essity.de

Hülsenfabrik Lenzhard
Industriestrasse 5
5702 Niederlenz
Schweiz

Telefon: +41 62 885 50 00
info@huelsenfabrik.ch
www.huelsenfabrik.ch

logo-omya

Omya (Schweiz) AG
Baslerstrasse 42
4665 Oftringen
Schweiz

Telefon: +41 62 789 29 29
ramon.rohe@omya.com
www.omya.ch

Papirec SA
Wölflistrasse 11
3006 Bern
Schweiz

Telefon: +41 62 849 52 50
papirec.ndg@barec.ch
www.barec.ch

Terra Nova GmbH
Passwangstrasse 18
4226 Breitenbach
Schweiz

Telefon: +41 61 781 39 09
info@terranova-gmbh.ch
www.terranova-gmbh.ch

Jahresbericht und Statuten

Jahresbericht
2022

Statuten
per 1.1.2020

Gesamtarbeitsvertrag und Zusatzvereinbarung

Gesamtarbeitsvertrag der Schweizer Papierindustrie, GAV 2020

GAV - Gesamtarbeitsvertrag

Zuatzvereinbarung zum GAV
per 1.1.2021

Geschichte

1899
Der Verein der schweizerischen Papier- und Papierstoff-Fabrikanten wurde gegründet.
1906
Der Verband schweizerischer Papier- und Papierstoff-Fabriken (VSPPF) wurde als Genossenschaft im Handelsregister eingetragen.
1909
Der Arbeitgeberverband Schweizerischer Papier-Industrieller (ASPI) wurde gegründet.
1946

Die Kartonfabriken organisieren sich in einem eigenständigen Verband namens Arbeitgeberverband Schweizerischer Karton- und Pappenfabrikanten (ASKAP).
1956
Der ASKAP ändert seinen Namen auf Verband Schweizerischer Kartonfabriken (KAFAB).
1987
Der Verband schweizerischer Papier- und Papierstoff-Fabrikanten (VSPPF) und der Verband schweizerischer Kartonfabriken (KAFAB) fusionieren und fortan heisst der Verein Verband der Schweizerischen Zellstoff-, Papier- und Kartonindustrie (ZPK).
2009


Der ASPI feiert sein 100-jähriges Bestehen mit einem grossen Festakt im Hotel Bellevue in Bern.
2020
Fusion der zwei Verbände ZPK, Verband der Schweizerischen Zellstoff-, Papier- und Kartonindustrie und ASPI, Arbeitgeberverband Schweizerischer Papier-Industrieller. Neu werden die Interessen der Branche durch den Verband (SPKF) Schweizerischer Papier-, Karton- und Folienhersteller wahrgenommen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzhinweis